• Mara

DIY Adventdkslender - Zero Waste und 100% nachhaltig

Aktualisiert: 2. Dez 2019



Weihnachten steht quasi vor der Tür - oder zumindest der Advent.

Höchste Zeit, den Adventskalender für unsere Liebsten zu befüllen.




Für jeden, der versucht, ein bewusstes Leben zu führen, kann dies durchaus zu einer Herausforderung werden.
 Herkömmliche Kalender die man kaufen kann sind quasi ausgeschlossen - Plastik, Verpackungen, generell verwendet man diese meist nur 1x.


Neben dem schwierigen Inhalt gilt es also gerade auch, dieses Drumherum zu beachten.


Da ich ja selbst viel nähe, fällt bei mir immer sehr viel Stoffrest an. Daher dachte ich mir - weshalb nicht zu Säckchen verarbeiten.


Diese Beutel kann man auch nach Weihnachten noch wunderbar für Kopfhörer, Obst, etc. verwenden, je nach Größe der Beutel.




Ich verwende einen Stoff, welcher zu 100% aus Baumwolle besteht und nicht geblichen oder gefärbt wurde, also komplett naturbelassen ist.
 Meine Kordeln sind entweder aus Hanf, Baumwolle oder Zpaghettis (einem Material aus Jersey, welcher Überschuss aus der Modeindustrie ist).





Am einfachsten ist es, mit einem Stoff zu arbeiten, welcher aus einem festeren Gewebe besteht.

Solltet ihr euch auch für Baumwolle entscheiden, könnt ihr diese auch einfach zurecht reißen, die Kanten werden dann automatisch gerade.


Die Größe ist hierbei fast egal, es sollten allerdings mindestens 20cm an der längsten oder 7cm an der kürzesten Seite sein, ansonsten werden die Beutel zu klein.

 Diese Kanten werden zuerst mit einer Overlock Naht versäubert oder, falls ihr keine Maschine hierfür habt, mit einer Zickzack-Schere bearbeitet.


Als nächstes faltet ihr das Rechteck in der Hälfte und legt Ecke auf Ecke, Kante auf Kante. Die schmalste Kante ist hierbei dann der Einstieg, also das Stück welches offen gelassen wird.




Am oberen Rand ca. 4 cm abmessen, bis hierhin wird genäht. Der Durchzug wir dann ca. 2cm groß sein, je nachdem was für eine Kordel ihr verwendet könnt ihr dieses Maß anpassen.














Die obere Nahtzugabe an der offenen Stelle der langen Seite wird umgeklappt und abgesteppt.

















Als nächstes den oberen Teil soweit herunterklappen, dass das noch offene Stück halbiert ist, also bei 4 cm Gesamtlänge, so dass der Umschlag 2cm breit ist.















Der Umschlag wir dann knappkantig abgesteppt, sodass ein Tunnelzug entsteht. Das Säckchen dann umkrempeln und bügeln.













Je nachdem wie euer Stoffstück vorher aussah, gibt es diese beiden Varianten die ihr umsetzen könnt. Die Kordellänge bestimmt ihr ganz einfach indem ihr den Durchzug messt und 7cm hinzugebt.






Als letzten Schritt dann noch die Zahlen aufmalen, ich habe hier einen Abstand von ca. 2 cm markiert, in welchem die Zahlen dann Freihand aufgemalt werden. Ihr könnt natürlich auch stempeln, oder die Zahlen komplett weglassen. Wenn die Beutel nicht markiert sind können sie hinterher auch perfekt für Kopfhörer etc. verwendet werden!


Viel Spaß beim Nähen!


xoxo Mara




34 Ansichten

SUBSCRIBE VIA EMAIL

© 2020 by Mara Munzinger.